Unsere Ziele bis 2020

Massvolle Weiterentwicklung der Gemeinde
Die geplanten, grösseren Überbauungen (Flugbrunnenareal, Pfrundland) werden zeitnah realisiert. Generell gilt die Strategie „Verdichten“ vor weiterem „Landverbrauch“.

Verantwortungsvolle Finanzpolitik
Der Steuerfuss von 1,6 wird nach Möglichkeit beibehalten und der künftige Baurechtszins für das Flugbrunnenareal zwingend für den Schuldenabbau verwendet.

Umsichtige Verkehrspolitik
Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer ist gewährleistet. Auf der Kantonsstrasse (Bolligen- und Krauchthalstrasse) wird beispielsweise die Sicherheit durch Einführung einer Tempo-40-Zone verbessert.

Gute Schulen
Der ausgezeichnete Ruf der Bolliger Schulen trägt zur Standortattraktivität bei. Die Spez-Sek-Klassen werden weitergeführt, auch wenn das 9. Schuljahr ab August 2017 ans Gymnasium verlegt wird. Das erfolgreiche Tabo-Programm für besonders begabte Jugendliche in den Bereichen Sport, Musik, Gestalten und Intelligenz wird beibehalten.

Zeitgemässe Familienpolitik
Die Gemeinde unterstützt ein umfassendes Angebot für familienexterne Kinderbetreuung (Kita, Tageseltern, Tagesschule, Ferieninsel).

Zukunftsorientierte Energiepolitik
Das Projekt „Fernwärme“ ist der wichtigste Pfeiler einer Strategie, die auf der Verwendung von erneuerbaren einheimischen Energien aufbaut. Ein „Richtplan Energie“ sorgt dafür, dass in bestehenden Anlagen der Energieverbrauch reduziert wird und die Versorgung von Neubauten prioritär mit umweltfreundlichen Energien erfolgt.

Regionale Zusammenarbeit
Bolligen sucht in allen möglichen Bereichen partnerschaftliche Lösungen mit anderen Gemeinden und spielt in der Regionalkonferenz Bern-Mittelland eine aktive Rolle.

Gewerbe fördern
Gewerbebetriebe und Unternehmungen finden ein wirtschaftsfreundliches Klima vor.